10 Jahre | this human world - International Human Rights Film Festival

10 Jahre this human world – International Human Rights Film Festival, steht nicht nur plakativ für eine Jubiläumsausgabe,
sondern bedeutet für uns vielmehr ein 10 jähriges Prisma,
dass aus cineastischen und diskursiven Erfahrungsräumen besteht
und in seiner Gesamtheit this human world ausmacht.
In einer Zeit in der politische sowie soziodemografische Räume immer stärker divergieren,
ist es umso mehr unser Bestreben eine Plattform, ein Ort zu sein
welcher an welchem cineastische, menschliche und politische Positionen und Realitäten, ausgetauscht und verhandelt werden können.

this human world - wurde 2008, anlässlich des 60 jährigen Jubiläums der Deklaration der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gegründet. Das Festival entstand aus der Idee und gleichbedeutend einem Anspruch heraus,
in einer Zeit in der Gesellschaft von visuellen Medien wie Film, immerwährend umgeben ist und beeinflusst wird,
einem Auftrag nachzugehen, ein Bewusstsein für gesellschaftspolitische Themen und Menschrechte zu schärfen, kritischem Filmschaffen eine Plattform zu bieten und dadurch indirekt auch den Protagonist_innen dieser Filme Gehör zu verschaffen.

Rückblickend wie auch nach vorne schauend beschäftigen wir uns mit den An- und Herausforderungen, welche this human world 
- eben "diese menschlichen Welt" mit sich bringt, sowie den Fragen die sich aus dieser Auseinandersetzung ergeben.

Denn die Relevanz der Frage nach einer menschlichen Welt, einem Miteinander statt Nebeneinander hat sich verdichtet
und ist brisanter denn je geworden. 
10 Jahre this human world ist für uns gleichzeitig auch antwortgebend und bestätigt mehr denn je die Relevanz eines kritischen politischen Filmemachens.

this human world wurde immer von jungen und dynamischen Teams getragen, und ist im Kollektiv gewachsen und geformt worden.
Zehn Jahre mit einer unglaublichen Vielzahl von relevanten und herausragenden Filmen, unzähligen Gesprächen, Diskussionen und Momenten, langjährigen und sich stets erweiternden Kooperationen, der Verschränkung von Film und Expertise, all diese Dinge sind es, die
in ihrer Gesamtheit this human world in seiner Einzigartigkeit ausmachen.

this human world hat in der Stadt Wien einen großen Zuspruch gefunden - doch damit ist noch nichts erreicht, es ist wichtig sich darauf zu besinnen, dass ein Festival immer nur nur Zugänge ermöglichen, Themenfelder aufzeigen und zu Gedanken und Handlungen anregen kann.
Vielmehr ist das Festival eben Plattform, für Film, für Diskurs, für Austausch und im besten Fall ein Appell die eigene Komfortzone zu verlassen oder gar ein Anstoß hin zu einer existenzielleren, bewussteren Lebensweise.

gespannt und voller Vorfreude auf eine inspirierende Jubiläumsausgabe voller cineastischer Highlights,

Johannes Wegenstein, Lisa Wegenstein (Verein - this human world)

Djamila Grandits, Julia Sternthal (Festivalleitung)

Sowie das gesamte Festivalteam